Factoring schafft Liquidität

Die KfW stellt in ihrem vierteljährlichen Barometer – KfW-ifo-Kredithürde – fest: Die Schwierigkeiten beim Kreditzugang nehmen für Unternehmen aller Größenklassen in der Corona-Krise zu, denn Banken verhalten sich zunehmend restriktiver. Welche alternativen Finanzierungsquellen gibt es für Unternehmen?

Die Folgen von Corona sind für die deutsche Wirtschaft zweifelsohne drastisch, auch wenn derzeit aufgrund umfassender wirtschaftspolitischer Unterstützungsmaßnahmen das ganze Ausmaß noch nicht wirklich ersichtlich ist. Doch schon jetzt führen Umsatzrückgänge und magere Prognosen für das Gesamtjahr bei Unternehmen aller Größenklassen zu Liquiditätsengpässen und zu einem gestiegenen Finanzierungsbedarf. So ist laut KfW Research der Anteil mittelständischer Unternehmen, die Kreditverhandlungen mit Banken geführt haben, im zweiten Quartal von 25,0 auf 31,5 Prozent angestiegen. Zugleich berichtet mit 20,4 Prozent gut ein Fünftel der befragten Mittelständler von einem restriktiven Verhalten der Banken in den Kreditgesprächen. Im Vergleich zum Vorquartal hat sich die KfW-ifo- Kredithürde* somit um 3,1 Prozentpunkte erhöht und damit den höchsten Stand seit der Einführung der neuen Befragungsmethodik im Jahr 2017 erreicht.

Kredithrde1

Gemessen an den erheblich gestiegenen Kreditausfallrisiken infolge der tiefen Rezession halten sich die Schwierigkeiten beim Kreditzugang bislang jedoch noch in Grenzen. Zum Vergleich: In der globalen Finanzkrise 2009 klagten mehr als 40 Prozent der befragten kleinen und mittleren Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes über Hindernisse beim Kreditzugang. Heute sind die Finanzinstitute in einer besseren Verfassung als damals, zudem verzögern die weitreichenden Unterstützungsmaßnahmen der Regierung den Gang zur Bank derzeit noch vielerorts.

Experten erwarten starken Anstieg notleidender Kredite

Die Corona-Krise wird zu einem deutlichen Anstieg notleidender Kredite (Non-Performing Loans, NPL) führen, so die Meinung zahlreicher Risikomanager deutscher Kreditinstitute, die von der Bundesvereinigung Kreditankauf und Servicing (BKS) sowie der Frankfurt School of Finance & Management hierzu befragt wurden. Sowohl private Konsum- und Immobilienkredite als auch die Kredite an kleine und mittlere Unternehmen seien dabei betroffen. Insgesamt prognostizieren die Befragten einen kräftigen Anstieg der NPL-Bestände: von 33 Mrd. Euro im Jahr 2019 auf 45 Mrd. Euro bis zum Ende dieses Jahres und 59 Mrd. Euro bis Ende 2021. Die bereits vor einigen Wochen veröffentlichte BKS-Schätzung geht sogar von einer mittelfristigen Verdreifachung des NPL-Volumens auf rund 100 Mrd. Euro aus.

Alle Unternehmensgrößen und Branchen betroffen

Nicht nur die kleinen und mittleren Unternehmen sind von der restriktiveren Vergabepraxis der Banken betroffen. Auch für Großunternehmen ist die Kredithürde von ihrem niedrigen Niveau sogar fast doppelt so stark gestiegen wie der Indikator für den Mittelstand (plus 5,9 Prozentpunkte).

Zudem zeigt sich, dass der Anstieg quer über alle Branchen und Wirtschaftszweige geht. Wobei Dienstleister besonders stark betroffen sind. Im Mittelstand klagen 24 Prozent von ihnen über restriktive Banken, während die Kredithürde für die großen Dienstleister einen deutlichen Satz um 10,1 auf nun 15,5 Prozent nach oben machte.

KfW-ifo-Kredithürde: Juli 2020

KfW-ifo-Kredithürde in Zahlen

Kredithrde2

Quelle: KfW Research, ifo Institut

Erläuterungen und Abkürzungen:

KMU Kleine und mittlere Unternehmen

GU Großunternehmen

Vq. Veränderung des aktuellen Monats gegenüber dem Vorquartal

Vj. Veränderung des aktuellen Monats gegenüber dem Vorjahresquartal

Factoring als alternative Finanzierungsquelle

Immer mehr Unternehmen setzen aufgrund dieser Entwicklung auf Factoring. Durch den Verkauf Ihrer Forderungen erhöht sich unmittelbar die Liquidität Ihres Unternehmens. Die Kreditlinien bei den Banken werden dabei geschont. Es verbessern sich zudem die Kennzahlen Ihres Unternehmens und dies führt zu einer Verbesserung Ihres Unternehmensratings. Wie funktioniert das Ganze? Der Factor kauft versicherte Forderungen auf und übernimmt auch das Delkredererisiko. Damit ist gewährleistet, dass die erfolgte Finanzierung auf sicheren Beinen steht. Außerdem entfällt für die „verkaufte Forderung“ dadurch auch das Risiko der Insolvenzanfechtung.

Der Factoringmarkt ist in den letzten Jahren stark gewachsen und es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Anbietern. Daher ist es wichtig, dass die Angebote der einzelnen Gesellschaften immer mit Ihren eigenen Unternehmenszielen abgestimmt werden – dies schützt vor teuren Fehlern. Die merkurfinanz bietet Ihnen qualifizierte Unterstützung und bringt Übersicht in die unterschiedlichen Angebote. Zudem gewährleisten wir die regelmäßige Überprüfung der Konditionen und nehmen Anpassungen gemäß Ihrer Unternehmensentwicklung vor. Sprechen Sie uns an! Gerne unterstützen wir Sie bei der Suche nach dem passenden Factoringanbieter und klären ab, welcher Factoringvertrag zu Ihrem Unternehmen passt.


*Die KfW-ifo-Kredithürde wird im Rahmen der ifo Konjunkturumfragen seit 2017 nach einer Überarbeitung der Methodik vierteljährlich erhoben. Die Kredithürde gibt den Prozentanteil der Unternehmen an, die das Bankverhalten in Kreditverhandlungen als „restriktiv“ einordnen. Um zu gewährleisten, dass die Einschätzung der Kreditvergabebereitschaft der Banken auf originären Erfahrungen der Firmen beruht, werden dazu nur diejenigen Unternehmen befragt, die zuvor angeben, in den vergangenen drei Monaten Kreditver­handlungen mit Banken geführt zu haben. Die Entwicklung dieses Anteils kann wiederum als Indikator für Veränderungen der Nachfrage nach Bankkrediten interpretiert werden.

Quelle: KfW Newsroom